Grundsätze der KFB

  1. Kooperationsverhältnis mit Gemeinderat oder Stadtrat:
    Bei allen Projekten sind die Kommunen als Partner der KFB vollumfänglich mit eingebunden. Problemlösungen werden gemeinsam erarbeitet und umgesetzt. Auf die Wünsche der Kommunen wird individuell eingegangen, eine optimale und wirtschaftliche Lösung ist immer Ziel des Handelns. Finanzierungen erfolgen immer im Treuhandverhältnis mit der Kommune.
  2. Privatrecht:
    Die KFB nutzt bei nicht geförderten Projekten konsequent die Freizügigkeit des Privatrechts – das senkt Investitionskosten und lässt Spielräume zu Gunsten der heimischen Wirtschaft zu.
  3. Bau- und Werkverträge:
    Aus einer Vielzahl von vergleichbaren Angeboten nach Möglichkeit pauschaliert und unter Festpreisgarantie des Auftragnehmers auf Basis der VOB / B und VOB / C.
  4. Ingenieur- und Architektenverträge:
    Die Grundlagen der HOAI finden Beachtung und die Möglichkeit der Pauschalierung wird angestrebt.
  5. Vor- und Zwischenfinanzierung:
    Schnellere und zügigere Bauabwicklung lassen Bauzeitzinsen sparen – Ausgangslage günstiger Zwischenfinanzierungen ist der Europäische Geldmarkt (Eonia / Euribor).
  6. Investitionskosten gedeckelt:
    Der Kostenrahmen zur Maßnahme muss vor Beginn konkret feststehen und für den Gemeinderat und Stadtrat verbindlich bleiben; eine Kostenüberschreitung darf es in der Zusammenarbeit mit der KFB nicht geben.
  7. Kostenerfassung transparent und übersichtlich:
    Die Kommune muss jederzeit von den tatsächlichen Kosten Kenntnis erlangen können, somit sind alle Grundlagenverträge (für Bau, Planung, Finanzierung, ...) von der KFB offen zu legen. Kostenzusammenstellungen werden regelmäßig vorgelegt und besprochen. Um den Vorsteuerabzug müssen die Finanzierungslasten reduziert werden können.
  8. Nutzen und Laufzeit:
    Die KFB ist in der Lage, mit ihren starken Finanzpartnern das Zinsniveau für den Zeitraum der Nutzung zu sichern. Die Finanzierung wird auf kommunaldarlehensfähige und pfandstockfähige Basis mit einer Laufzeit bis zu 20 Jahren gestellt.
    Das bringt Luft und Handlungsspielraum in den kommunalen Haushalt.
  9. Unabhängig, neutral und offen:
    Die KFB als Partner der Kommunen ist frei und unabhängig und widmet sich ausschließlich den Interessen der Kommune. Die ausschließliche Fokusierung auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden ist die Stärke der KFB.
  10. Zuschusssituation berücksichtigen:
    Staatliche Zuschüsse dürfen durch die Modelle der KFB nicht verloren gehen. Bei diesen Projekten sind dann die entsprechenden Vergabevorschriften grundsätzlich einzuhalten.

KFB Logo